Aktuelle Seite: Start

Das GYM vor dem Start ins erste Unterrichtsjahr

Alles arbeitet für einen guten Start der ersten GYMnasiastinnen und GYMnasiasten

Die Anstrengungen waren enorm, doch sie wurden gerne und gemeinsam geleistet. Wenn am 12. September um 08:30 Uhr die ersten Schülerinnen und Schüler ihr neues Gymnasium auf der 2. Etage des MS-Gebäudes beziehen, wird man es kaum noch sehen, wie viel Arbeit und wie viele Besprechungen nötig waren, um alles rechtzeitig fertig zu haben. Alle haben mit angepackt: die Mitarbeiter des Landratsamtes und der beauftragten Firmen, die Hausmeister, die Sekretärinnen und die Lehrkräfte.

Das eine oder andere mag noch nachgebessert werden müssen, aber einem gelungen Start steht dann nichts mehr entgegen. Das ist auch ein Verdienst der Mittelschule unter der Leitung von Herrn Klaßmüller. Bis zum letzten Schultag am 30. Juli war auf der 2. Etage alles bereitet für den Einzug des Gymnasiums. Herzlichen Dank dafür.

Zum Gelingen des ersten Schultags werden auch die Eltern einen Beitrag leisten. Sie steuern Kuchen und Getränke bei. Während die Kinder zum erstenmal "Unterricht" am GYM haben, können sie sich unter einander austauschen und neue Bekanntschaften schließen.

Der als ein wichtiger Baustein der Elternarbeit neu gegründete Förderverein wird bei dieser Gelegenheit um erste Spenden bitten und um Neumitglieder werben. Für die Kinder hat er sich bereits eine kleine Überraschung einfallen lassen.

Wir freuen uns auf ein spannendes Schuljahr 2013/14 im Gebäude der Mittelschule und mit der Mittelschule. Wir freuen uns auf Euch. liebe GYMnasiastinnen und GYMnasiasten.

gez. Gerhard Haunschild, Stefan Düll und das GYM-Team

 

 

 

 

Förderverein für das Gymnasium Mering

24 Mitglieder wollen die neue Schule ideell und materiell unterstützen

Mering Die Förderung der Erziehungsaufgaben des Gymnasiums Mering (GyM) hat sich der neu gegründete Verein „Freund des Gymnasiums Mering“ auf die Fahnen geschrieben. Ideelle aber auch materielle Hilfe wollen die 24 Gründungsmitglieder künftig leisten.

Weiterlesen...

Viele Vorteile bei der Neubaulösung

Die Vernunfthaltung des Landkreises findet viele Befürworter. Dass auch die noch junge Red Box abgerissen werden muss, wird mit Bedauern akzeptiert.

Die Freude ist groß über die Entscheidung des Kreis-Bauausschusses, in Mering gleich einen Neubau für das Gymnasium hinzustellen. Dass dafür ein erst zehn Jahre alter Anbau – die Red Box – wieder platt gemacht werden muss, wird mit Bedauern hingenommen. „Aber Herr Obel hat das nachvollziehbar erläutert, dass durch die unterschiedlichen Raumhöhen der Betriebsauflauf erschwert wird – und das auf Jahrzehnte hinaus“, sagt Bürgermeister Hans-Dieter Kandler. Da die Kostendifferenz in Bezug auf den Gesamtbetrag relativ gering ist, sei auch der Abriss vertretbar.

Weiterlesen...

"Tabula rasa": Ein ganz neues Gymnasium

Bauausschuss des Landkreises beschließt einstimmig den Abriss des alten Hauptschulgebäudes und der erst zehn Jahre alten Red Box

Die Zahlen gaben den Ausschlag: Der Landkreis Aichach-Friedberg radiert jetzt doch den Altbestand weg und baut in Mering ein komplett neues Gymnasium. Etwas über 24 Millionen Euro setzt das Planungsbüro Obel und Partner (Donauwörth) dafür an. Damit entschied sich der Bauausschuss des Landkreises in seiner gestrigen Sitzung im Kreisgut einhellig für die kostenmäßig zweitbeste Variante aus vier genauer untersuchten.

Weiterlesen...

Seite 58 von 63

Zum Anfang